Wir bieten verschiedene Behandlungsmethoden und -ansätze an, um an individuellen Bedürfnissen und Zielsetzungen unserer Patientinnen und Patienten zu arbeiten:

Physiotherapie/Krankengymnastik

Die Physiotherapie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapieformen. Zu den passiven Formen zählen u.a. Massagen, Elektrotherapie und Hydrotherapie (auch unter dem Begriff physikalische Therapie gefasst). Zu den aktiven Maßnahmen gehören Verfahren der Bewegungstherapie, durch welche Patientinnen und Patienten mittels passiver, assistiver oder aktiver Bewegungen im Heilungsprozess unterstützt und begleitet werden. Die Maßnahmen der Bewegungstherapie sowie der physikalischen Therapie können jeweils in ihrem Einsatz kombiniert werden.

Bobath

Bobath ist ein Behandlungskonzept, das bei Patientinnen und Patienten mit neurologischen Funktionsstörungen angewendet wird. Dies betrifft Schädigungen oder Beeinträchtigungen des Nervensystems, wie z.B. nach einem Schlaganfall oder Krankheitsbildern wie Morbus Parkinson. Die Bobath-Therapie setzt an der Behandlung und Rehabilitation eingeschränkter motorischer Fähigkeiten und Fertigkeiten an.

PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation)

PNF dient dem Wiedererarbeiten von physiologischen Bewegungsmustern. Diese können sowohl die Extremitäten, also Arme und Beine, betreffen, als auch im Zusammenhang mit Rumpfbewegungen stehen. Das Anbahnen der Bewegungsmuster fördert das Zusammenspiel zwischen Nerv und Muskel und ermöglicht die gewünschte Bewegung durch eine dreidimensionale Ausführung, die sich an funktionellen und alltäglichen Bewegungen orientiert.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie setzt an Funktionsstörungen am Bewegungsapparat an. Nach Analyse der Gelenkmechanik sowie der Muskelsituation sollen durch verschiedene Mobilisationstechniken Einschränkungen in der Beweglichkeit des betroffenen Gelenks reduziert werden. Neben passiven Handgrifftechniken können instabile Gelenke auch durch aktive Übungen stabilisiert werden.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage zielt darauf ab, einen gestörten Lymphabfluss wieder zu aktivieren. Neben Wasser werden auch Fette, abgestorbene Zellen und Eiweiße, die sich in den betroffenen Körperstellen sammeln, durch sanfte Handgriffe zum Abfließen angeregt und der Körperteil somit entstaut. Ergänzend zu den manuellen Griffen können ebenfalls Kompressionswickel (z.B. auch ein Kompressionsstrumpf) und Entstauungsgymnastik angewendet werden.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist ein spezialisierter Bereich der Physiotherapie. Sie ist auf das Training, die Aufbauphase oder auch die Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen bei Sportlerinnen und Sportlern ausgerichtet. Durch spezifisches Training, das die Besonderheiten der jeweiligen Sportart berücksichtigt, werden an Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit sowie an der Koordination gearbeitet.

Brügger

Das Brügger-Konzept setzt an Funktionsstörungen des Bewegungsapparates an. Störungen sollen durch eine Haltungskorrektur sowie dem Wiedererlernen physiologischer Bewegungsmuster beseitigt werden. Die optimale Haltung zeichnet sich durch eine aufrechte, gerade Wirbelsäulenstellung aus.

Tapen

Beim Tapen wird ein funktioneller Verband angelegt. Dieser besteht aus festen, unelastischen Pflaster(Tape)-Streifen, welche Gelenke schützen sollen, indem sie übermäßige oder unerwünschte Bewegungen verhindern. Das Gelenk wird zum Einen gestützt bzw. fixiert, zum Anderen wird ein Anschwellen verhindert und die Wahrnehmung der Körperbewegung verbessert.

Kinesiotaping

Das Kinesiotape besteht aus elastischem, dehnfähigem Material und kann durch unterschiedliche Techniken angebracht werden. So kann es auf verspannte Muskeln, Bänder, Narben, Nerven oder auch die Lymphflüssigkeit (bei Ödemen/Schwellungen) wirken.

Cranio-Sacrale-Therapie

Die Cranio-Sacrale-Therapie zielt auf die Verbindung zwischen dem Schädel und dem Kreuzbein ab. Durch manuelle Handgriffe am Schädel, Nacken, Wirbelsäule sowie Kreuzbein, soll ein ungehinderter Fluss des Liquors (Nervenwasser/Hirnwasser) ermöglicht werden. Dadurch werden Gewebespannung reduziert und Schmerzzustände gelindert. Diese können auch Migräne oder Kopfschmerz sowie Schwindel und Tinnitus betreffen.

Osteopathie

Die Osteopathie ist als Ergänzung und Erweiterung der Schulmedizin zu sehen und betrachtet den Menschen als dynamische Einheit, dessen Gesundheitszustand durch Körper und Geist beeinflusst wird. Im Rahmen der Diagnostik und Beurteilung der Stellung, Mobilität und Qualität der Gewebe (Muskel, Skelett, Nervensystem) können Ursachen von Schmerzen und funktionellen Störungen (z.B. Bewegungseinschränkungen) festgestellt werden. Daraufhin werden alle Strukturen und Systeme des Organismus mit in die Behandlung einbezogen. Diese umfassen neben dem Muskel-Skelett-System ebenso die organische Ebene und den cranio-sakralen Bereich (siehe Cranio-Sakrale-Therapie).

Hier finden Sie uns

Bräuer
Praxis für Physiotherapie, Osteopathie und Heilpraktiker

Schützenallee 45
31134 Hildesheim

Unsere Kontaktdaten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen